Nach der DSGVO ist vor der ePrivacy-Verordnung

Im Mai 2018 wurde die damals neue Datenschutz-Grundverordnung (kurz: DSGVO oder DSG-VO) in den Medien tag täglich erwähnt. Viele Unternehmen und auch private Seitenbetreiber erledigten die notwendigen Schritte zu einer datenschutzkonformen Webseite mit Bravour. Ergänzend zur DSGVO folgt nun die ePrivacy-Verordnung.

Wer sich nun in Sicherheit wiegt, liegt leider völlig falsch. Im Jahr 2020 soll die DSGVO durch die ePrivacy-Verordnung (kurz: ePVO) erweitert werden. Hier stellt sich grundsätzlich die Frage, welche Maßnahmen getroffen werden müssen und vor allem, wann diese getroffen werden müssen.

Was ist die ePrivacy-Verordnung?

Bei der ePrivacy-Verordnung (ePVO) handelt es sich um einen Schutzmechanismus für Privatpersonen und Unternehmen. Die neue Verordnung soll die E-Privacy-Richtlinien auf dem Telemediengesetz (TMG) und Telekommunikationsgesetz (TKG) ablösen. Anzumerken ist, dass die ePVO als EU-Verordnung nach ihrem Inkrafttreten sofort innerhalb der gesamten Europäischen Union gilt.

Die ePVO soll die DSGVO erweitern und beschreibt den Datenschutz in der Privatsphäre und der elektronischen Kommunikation.

Grundsätzlich beschreibt die ePrivacy die Verarbeitung und den Schutz von personenbezogenen Daten in der elektronischen Kommunikation, sodass die Sicherheit der Nutzer erhöht wird.

Was ändert sich durch die ePVO?

Die ePrivacy-Verordnung (ePVO) dient zur Schließung von vorhandenen Regelungslücken. Der Unterschied zur E-Privacy-Richtlinie ist, dass es sich um eine Verordnung und keine Richtlinie handelt. Aus diesem Grund ist die ePVO sofort in allen Mitgliedsstaaten wirksam.

Die ePVO beschreibt bspw. das Trackingverhalten von Webseiten-Besuchern. Darüber hinaus wird festgelegt, wie Daten in elektronischen Kommunikationsnetzen gespeichert werden dürfen.

In Summe beschreibt die neue ePVO die Aufgaben der Aufsichtsbehörden und natürlich der Sanktionen für Unternehmen, die die Vorgaben der ePrivacy-Policy nicht beachten.

Fragen zur ePVO bzw. DSGVO?

Sie haben spezielle Fragen zur ePrivacy-Verordnung oder DSGVO? Wir helfen Ihnen gerne weiter und stellen bei Bedarf den Kontakt zu unseren spezialisierten Rechtsanwälten her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Ihre Full-Stack-Entwickler aus Köln

Seit mehr als 12 Jahren stehe ich meinen Kunden in Köln und deutschlandweit als Full-Stack-Entwickler zur Verfügung.

Neben der grundlegenden Entwicklung von modernen Webseiten liegen meine Stärken bei der Beratung und der Betreuung komplexer Internetanwendungen.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? – Dann nehmen Sie doch gerne Kontakt mit mir auf. Ich werde mich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

2020 © Thorsten Kötzsch